Impressum / Datenschutzerklärung

Tipps der Saison

Tomaten

Tomatenpflanzen liefern fleißig die ganze Sommersaison über leckere Früchte.

Damit Sie auch die letzten Tomaten der Saison genießen können, sollten Sie Ende August alle bis dahin noch vorhandenen Blüten entfernen.

Neue Früchte würden ansonsten nicht mehr reifen und kosten die Pflanze nur unnötig Kraft, die sie für die bereits angesetzten Früchte braucht. Nicht vergessen: Weiterhin alle Geiztriebe, die aus den Blattachseln entspringen, früh abbrechen.

Rein ins Beet

Einjähriges Bohnenkraut (Satureja hortensis) wird ab Mai direkt im Beet ausgesät. Das mediterrane Kraut wird gern zur Verfeinerung verschiedenster Köstlichkeiten benutzt. Am besten passt das Gewürz zu einem leckeren Bohneneintopf, Bohnensalat oder feinen Prinzessbohnen im Speckmantel.

Blumen wollen Abstand

Fehlt der Platz, kann man sich nicht richtig entwickeln! Dies gilt auch für Blumen in Balkonkästen und Töpfen.

Kleinere Pflanzen wie Studenten­blumen brauchen einen Abstand von circa 15 cm.

Größere Blumen wie Pelargonien fühlen sich erst bei einem Abstand von circa 25 cm wohl.

Häuschen sauber

Vogelhäuschen und Nistkästen sollten im Spätwinter gereinigt werden, damit die Vögel vor der nächsten Brutzeit einen sauberen Platz vorfinden.

Dabei reicht es völlig aus, das kleine Häuschen gut auszufegen. Streng verboten sind chemische Reinigungsstoffe! Und unbedingt vorher nachsehen, ob keine Bewohner da sind, die man stören könnte.

Herbst ist da

Damit im nächsten Frühling die zartrosa oder roten Blüten der Pfingstrose Ihren Garten verschönern, sollten Sie sie jetzt noch, im November, auspflanzen.

Der Standort sollte sonnig, nur zeitweilig beschattet sein.

Da die Pfingstrose sehr viele Nährstoffe braucht, tut man gut daran, ein 50 Zentimeter tiefes Pflanzloch zu graben und die Hälfte davon mit frischem Kompost aufzufüllen. Erst dann werden die Pflänzchen im Erdreich versenkt, wobei die Knospen nur mit einer dünnen Schicht Erde bedeckt sein sollten. Etwas Mulch aus Rasenschnitt oder gehäckseltem Laub verhindert, dass die Jungpflanzen über den Winter erfrieren.